1 Dollar Brille – ein großartiges Projekt!

„Mehr als 150 Millionen Menschen auf der Welt bräuchten eine Brille, können sich aber keine leisten. Kinder können nicht lernen, Eltern können nicht arbeiten und für ihre Familien sorgen.“
Martin Aufmuth, ein ehemaliger Lehrer aus Erlangen hat es sich zum Ziel gesetzt etwas dagegen zu unternehmen. Er hat eine genial einfache Maschine erfunden, mit der man auf ganz einfache Weise eine Brille herstellen kann und bildet nachhaltig Menschen aus, die diese Brillen für bedürftige Menschen in aller Welt anfertigen.

Es loht sich sehr hier mal reinzuschauen und zu sehen, was Martin mit seiner Idee schon alles bewirkt hat: https://www.eindollarbrille.de

Seit ein paar Jahren spende ich immer wieder mal das Geld, was ich für Musik-Auftritte bekomme, für diese 1-Dollar-Brillen-Idee. Die Gage beim Musikmachen steht ja meist in keinem Verhältnis zu dem Aufwand, den ich damit habe (und von dem Wert der Technik, die ich i.d.R. dabei habe, ganz zu schweigen). Und da ich weiß, dass mit jedem Euro einem Menschen geholfen werden kann, der eine Sehbehinderung hat, macht mir dabei nicht nur das Musikmachen Spaß, sondern ich freue mich auch über jeden verdienten Euro😉.
In Frühjahr 2017 haben Anja und ich einen ganztägigen Kurs gemacht und gelernt, wie die Brillen hergestellt werden. Ich habe sogar meine eigene 1-Dollar-Brille gebogen😎. Das erfordert ein ordentliches Maß exaktes Arbeiten und feinmotorisches Geschick!

Inspiriert von der großartigen, selbstlosen und unbedingt sinnvollen Idee, könnten wir uns gut vorstellen, mit unserer verfügbaren Zeit Martin Aufmuth Projekt zu unterstützen.

Ideen für unser Sabbatjahr

Wir möchten nicht ein Jahr lang „auf Weltreise gehen“,
sondern in dem Jahr an einer guten Hand voll Orten, Projekten für längere Zeit bleiben, mitarbeiten und Menschen vor Ort und ihr Leben kennenlernen. Wir möchten uns und unsere Möglichkeiten sehr gerne einbringen.

Welche Idee wir dafür sammeln, findet ihr hier.
Sehr gerne könnte ihr uns auch kontaktieren, wenn ihr Ideen habt, was für uns passen könnte!

Green School, Bali

Wir waren am 31.12.2017 schon mal dort und sehr beeindruckt. Die Green School hat den Anspruch die ökologische, nachhaltiges Schule der Welt zu sein. Das möchten wir gerne genauer kennenlernen!

Gerne könnt ihr euch hier schon mal informieren: https://www.greenschool.org

Bistums-Partnerschafts-Chor-CD mit Thies

Im Oktober 2018 war ich mit einer Delegation unserer Fachakademie in Bambergs Partnerdiözese Thies im Senegal. Dort habe ich mit Kolleginnen eine Fortbildung für die pädagogischen Leitungen der Kindertagesstätten über kindgerechte mathematische Bildung im Elementarbereich gegeben. Wir haben dabei natürlich auch etwas Land und Leute kennengelernt. Ein Highlight für mich war zu erleben, mit welcher Energie und Lebensfreude im Senegal Gottesdienst gefeiert wurden. Ganz anders als ich es (leider oft) in Deutschland erlebe.

Einen ganz bedeutenden Anteil daran hat der Gesang des Gemeinde und v.a. die begeisterten Chöre. Die Kirchenchöre im Senegal sind mehr als ein musikalisches Hobby für die Menschen. Sie stellen mehrfach in der Woche abends die Balance zwischen Arbeit und Leben her: das worauf man sich den ganzen Tag freut freut, wenn der Alltag auch hart, heiß und unbequem ist. Dafür lohnt es ich zu leben.
(Zumindest habe ich das so wahrgenommen;-)

Ich hätte große Lust darauf, für ein paar Wochen im Senegal mitzuleben, über die Musik/den Gesang den Menschen näher zu kommen, sie kennenzulernen und mit Ihnen gemeinsam die Songs aufzunehmen. Vielleicht die Erlebnisse mit der Kamera zu Dokumentieren und einen kleinen Film daraus zu machen. Und mit etwas Glück finden sich auch Chöre aus unserer Diözese mit denen gemeinsam eine Bistums-Partnerschafts-Chor-CD veröffentlicht werden kann.